5 Schritte bei Autopannen im Herbst und Winter

Autopannen können schnell zur Realität eines jeden Autofahrers werden. Ein geplatzter Reifen, eine leere Autobatterie, ein Motorschaden oder defekte Elektronik bedeuten das Aus einer stressfreien Weiterfahrt. Auch wenn oder gerade, weil das Auto gefühlt sowieso nur in absolut unpassenden Situationen stehen bleibt, ist es wichtig gewisse Werkzeuge und Gegenstände an Board zu haben. So sollte jedes Auto selbstverständlich mit Warndreieck, Warnweste(n) und Erste-Hilfe-Set ausgestattet sein. Darüber hinaus kann auch ein Reserverad, ein Wagenheber, ein Starthilfekabel, ein Abschleppseil, Handschuhe und insbesondere in den dunklen Jahreszeiten eine Taschenlampe nervenschonend und äußerst hilfreich sein.

Nicht nur im Herbst oder Winter gehört eine Taschenlampe unbedingt in Ihr Fahrzeug, auch bei einer Panne oder einem Unfall in der Nacht, ist man ohne ausreichende oder lokalisierte Lichtverhältnisse schnell aufgeschmissen. Als besonders zuverlässig in jeder Pannensituation und damit als die perfekte Ausstattung für jedes Fahrzeug hat sich die MAGLITE ML25LT LED 2 C - ROADSIDE SAFETY PACK als LED Taschenlampe mit Leuchtkegel erwiesen. Der aufsteckbare Kegel macht aus der einer LED Taschenlampe kinderleicht eine Signalleuchte. Durch den Lichtkegel können Sie nicht nur andere Fahrzeuge aus einiger Entfernung auf sich aufmerksam machen, sondern sichern insbesondere nachts die Gefahrenstelle zusätzlich ab.

Wenn das Auto im Dunklen stehen bleibt:

Die goldene Regel für das richtige und sichere Vorgehen bei einer Autopanne lautet: „Ruhe bewahren, die Gefahrensituation absichern, Panne melden und Pannenhilfe kontaktieren, Selbsthilfe“. Diese Regel ist wichtig, damit aus einer schlichten Pannensituation kein lebensgefährlicher Unfall wird.

  1. Auto sicher aus dem Straßenverkehr ziehen Sobald Sie merken, dass keine Weiterfahrt mehr möglich ist, schalten Sie unverzüglich die Warnblinker ein. Nun lenken Sie das Fahrzeug möglichst kontrolliert und unter Beobachtung der Verkehrssitutation aus dem Straßenverkehr an den Rand der Fahrbahn.
  2. Das Auto ordnungsgemäß abstellen Sie sollten Ihr Fahrzeug in eine Pannenbucht, auf den Standstreifen, oder an den Straßenrand lenken. Schlagen Sie das Lenkrad nach rechts ein, so dass das Fahrzeug bei einem Auffahrunfall in keinem Fall zurück in den Straßenverkehr katapultiert wird.
  3. Aus dem Fahrzeug entfernen Alle Passagiere, insbesondere Kinder, sollten sich unverzüglich aus dem Auto und der Gefahrensituation entfernen. Im besten Fall trägt jeder Passagier eine Warnweste, darüber hinaus gilt es sich stets hinter der Leitplanke aufzuhalten. Hunde sind an der Leine zu führen. Nehmen Sie nur die wichtigsten Gegenstände wie Handy, Fahrzeugpapiere, Taschenlampe und Geldbörse mit.
  4. Das Auto absichern Der Fahrer muss nun das Warndreieck in einer Entfernung von 150 Metern auf der Autobahn und mindestens 100 Metern auf der Landstraße aufstellen und sich anschließend ebenso hinter die Leitplanke bewegen.
  5. Pannendienst kontaktieren Kontaktieren Sie nun den Pannendienst und ggf. die Polizei. Hier ist es wichtig die eigene Position so genau wie möglich zu beschreiben. Bei langen Wartezeiten, insbesondere nachts oder im Winter, bei Glatteis oder Stau, möchten Sie selbstverständlich nicht im Dunkeln stehen.

Die MAGLITE ML300L LED 4 D. LED-Taschenlampe mit extrem langer Leuchtdauer, erzeugt ein helles und zuverlässiges Licht, wenn Sie auf den Pannendienst warten müssen. Die MAGLITE ML300 überzeugt dabei nicht nur mit einer Leuchtdauer von 69 Stunden, sondern ist extrem robust und verfügt über eine Leuchtweite von 366 Metern.

Schnell wieder startklar sind Sie mit der MAGLITE ML150LR LED Rechargeable. Die superschnell aufladbare LED Taschenlampe für professionelle Einsätze, ist perfekt, wenn Sie Ihr Auto nach der kurzen Ladeeinheit direkt wieder mit dem Sicherheitstool Taschenlampe ausstatten wollen.